AKTUELL

DER FLÜCHTLING

ARCHIV

 

 

TERMINE

ANGELITERA

KONTAKT

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

Der Autor FRITZ HOCHWÄLDER wurde 1911 als Sohn eines jüdischen Tapezierermeisters in Wien geboren.

1938, nach dem Anschluss Österreichs, flüchtete er, Jude und bekennender Linker, durch den Rhein schwimmend in die Schweiz. Seine Eltern wurden 1942 nach Polen deportiert und fanden dort in den Gaskammern den Tod.

Zunächst wurde Fritz Hochwälder im Tessin in ein Arbeitslager gebracht. In der Folge wurde ihm dann in der Schweiz Asyl gewährt. Durch ein Arbeitsverbot durfte er seinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben und seine "Liebhaberei", das Schreiben, wurde die Grundlage für seine berufliche Entwicklung.

„Das heilige Experiment“, ein Drama um Kampf und Niederlage eines südamerikanischen Jesuitenstaates, wurde zum Welterfolg.

Für seine Werke erhielt er zahlreiche Auszeichnungen: 1955 den Grillparzer-Preis, 1956 den Literaturpreis der Stadt Wien und 1966 den Großen Österreichischen Staatspreis für Literatur.

Fritz Hochwälder lebte 45 Jahre im Exil in Zürich, wo er im Oktober 1986 starb.  Er wurde in einem Ehrengrab der Stadt Wien beigesetzt.